« zurück zum Katalog

Halbe Brüder

  • Spielfilm - Komödie
  • 116 min.
  • Außendrehs / Berlin Handlung

Besetzung

Schauspieler/-in
Sido (Julian Lindemann)
Fahri Yardim (Yasin Philip Blöckers)
Tedros Teclebrhan (Ademola „Addi“ Tomo)
Mavie Hörbiger (Sandra Lindemann)
Violetta Schurawlow (Jenny)
Detlev Buck (Achim)
Erdal Yıldız (Erdal)
Roberto Blanco (Herr Zequera)
Charly Hübner (U-Bahn-Lemmele)
Gregor Bloéb (Herr Klopfer)
Manni Laudenbach (Stanni)
Yvonne Yung Hee Bormann (Linh)
Michael Mendel (Dr. Blöckers)
Julia Dietze (Esther)
Samuel Finzi (Notar Garcia)
Michael Ostrowski (Pater Franz)
Wilson Gonzalez Ochsenknecht (Gonzo)
Peri Baumeister (Cindy)
Ralf Richter (Barmann vom Leuchtturm)
Daniel Krauss (Bollinger)
Lilo Wanders (Dragqueen)
Friedrich Liechtenstein (Gastwirt)
Dorothea Walda (Oma Irmi)
Peter Berling (Hein)
Nadja Zwanziger (Hausangestellte)
Jan van Weyde (Hotelpage)
Niels-Bruno Schmidt (Nachtportier)

Regie

Regie
Christian Alvart
Regie-Assistenz
Ralph Remstedt

Buch

Drehbuch
Drehbuch-Mitarbeit

Kamera & Licht

Kamera
Christof Wahl
Ansgar Krajewski
2. Kamera
Altan Özcan
Standfotos
Bernd Spauke
Licht
Sven Meyer
Frank Weber
Beleuchter
Fred Busbach
Kamera-Bühne
Rudolf Kurth

Ausstattung

Set Dresser
Stefan Rohner
Ausstattung
Birgit Esser (Set-Decorator)
Außenrequisite
Dorothea Schiefeling
Innenrequisite
Karola Soós
Storyboard
Oliver Wünsch
Maske
Nicola Faas
Daniel Strasser
Kostüme
Ingken Benesch
Garderobe
Neele von Müller
Szenenbild
Thomas Freudenthal
Art Director
Bettina Lessnig

Schnitt & Mischung

Schnitt
Marc Hofmeister
Ton
Michael Schlömer
Ton-Assistenz
Bastian Büßer
Casting
Emrah Ertem

Produktion

Produzent
Marc Conrad
Jan S. Kaiser
Sigi Kamml
Christian Alvart
Ausführender Produzent
Maren Knieling
Lena Bahrs
Herstellungsleitung
Gilbert Möhler
Produktionsleitung
Peter Kreutz
Aufnahmeleitung
Laetitia Boschert
Jan Beek (Nordrhein-Westfalen)
Nic Diedrich (Schleswig-Holstein)
Skipper Norden (Set)
Ann-Kathrin Schreyer (Set)
Post-Produktion
Philipp Hahn
Produktions-Koordination
Simone Wilms
Produktions-Assistenz
Christian Cronenberg